Klicken Sie hier zur Anzeige in Ihrem Browser

 

TrendAnalyzer 3.1 kann jetzt WinCC flexible und zenon Archive verarbeiten

Messdaten aus Textdateien werden direkt in Datenbanken geschrieben




Ettlingen, 22. August 2014

[Anrede] [Name],

heute möchte ich Ihnen über einige besondere Erweiterungen des TrendAnalyzer berichten, die einen neuen Anwendungsbereich erschließen. Neben kleineren Verbesserungen in der Handhabung wurden im Release 3.1 auch einige Fehler behoben.

Aus WinCC flexible und zenon exportierte Archivdaten analysieren (Professional Edition)

Während die meisten Messwerterfassungen, die Textdateien schreiben, in jedem Datensatz einen Zeitstempel und die Messwerte zu den projektierten Messtellen schreiben, liefert der Export aus dem Archiv der Leitsysteme WinCC flexible von Siemens und zenon von COPA-DATA für jede Messstelle jeweils einen Datensatz mit Zeitstempel, dem Namen der Messstelle, dem Messwert und dem Statuswert. Diese Ablage ist sehr redundant, da die Namen der Messtellen und die Zeitstempel ständig wiederholt werden. Wenn jedoch Messtellen aus der Anlage entfernt werden oder hinzukommen, ist diese Art der Archivierung sehr flexibel.

Die Importfunktion des TrendAnalyzer kennt nun ein Feld in den Datensätzen, das den Messstellennamen enthält. Im folgenden Bild wurden für die neun Messtellen im Feld VarName Messkurven zusammengetragen. Die Zusammenstellung des recht komplexen Diagramms inklusive Datenimport hat gerade einmal 3 Minuten gedauert. Im Lernvideo auf Youtube können Sie das verfolgen.

Zusammenfassen von Messstellengruppen in einer Tabelle (Professional Edition)

Wenn Archive für Messstellengruppen von mehreren Steuerungen in einer Anlage geschrieben werden, möchte man oft eine einzige Tabelle für die Messdatenanalyse erhalten, um Zusammenhänge zwischen Abläufen in mehreren Anlagenteile erkennen zu können. Der Kurvenrechner im TrendAnalyzer setzt außerdem voraus, dass alle Kurven aus einer Tabelle stammen. TrendAnalyzer kann jetzt Datensätze mehrerer Archive, die zur selben Zeit geschrieben wurden, zusammenfassen. In einem Lernvideo wird dieser Vorgang gezeigt.

Arbeiten mit Datenbanken (Professional Edition)

Spätestens wenn der Umfang der Messdaten z.B. 1,2 Millionen Messpunkte pro Kurve annimmt, ist es sinnvoll, eine Datenbank zu verwenden. Die durch den Import Wizard zusammengetragenen Datensätze können daher nun direkt in eine ACCESS Datenbanktabelle geschrieben werden. Das Auslesen der Messkurven aus der Datenbank ist etwa doppelt so schnell wie aus Textdateien und beschleunigt die Vorbereitung für eine Analyse erheblich.

Laden Sie die neue Release aus unserem Download Bereich und testen Sie die Verbesserungen mit Ihren Daten aus!

Als Kunde können Sie wie immer die aktuelle Release des TrendAnalyzer3 hier kostenlos laden. Wenn sie noch keine Lizenz besitzen, fordern Sie Ihre 30 Tage Testlizenz an.

Wenn Sie Anregungen zu weiteren Verbesserungen des TrendAnalyzer haben, lassen Sie es mich wissen!

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Tschampel
ICS GmbH

+49 7243/7127-0
mailto:tschampel@icsgmbh.de 


IMPRESSUM
ICS GmbH, Pforzheimerstr. 202C, 76275 Ettlingen, Deutschland
Tel.: +49 (0)7243 7127-0
Registergericht: Amtsgericht Mannheim, HRB 362323
Geschäftsführung:  Dipl. Inform. Joachim Tschampel 
© 2014

Falls Sie nicht mehr über unsere Softwareprodukte zur Messdaten-Analyse infomiert werden möchten, mailen Sie uns bitte an diesen LINK